Arab WoorldArab Woorld  الرئيسيةالرئيسية  اليوميةاليومية  س .و .جس .و .ج  بحـثبحـث  قائمة الاعضاءقائمة الاعضاء  المجموعاتالمجموعات  التسجيلالتسجيل  دخولدخول  




الإثنين 06 يناير 2014, 10:27
Unmoralisches Angebot von Real für Lewandowski
معلومات العضو
الكاتب:
اللقب:
الادارة العليا
الرتبه:
الادارة العليا
الصورة الرمزية


البيانات
المتصفح : Google Chrome
الإقامة : Republic of Tunisia
عدد المساهمات : 25362
نقاط : 103330827
تقييم : 7839
تاريخ الميلاد : 14/01/1990
تاريخ التسجيل : 11/02/2012
العمر : 26

الإتصالات
الحالة:
وسائل الإتصال:
معاينة صفحة البيانات الشخصي للعضو http://www.arabwoorld.com
إعلانات










Dass Robert Lewandowski nach der Saison zum FC Bayern München wechselt, hat niemanden überrascht. Doch im Hintergrund hat Real Madrid mit einen unmoralischen Angebot versucht, den Polen nach Spanien zu lotsen. 


Im Halbfinale der Champions League im April des Vorjahres schoss der Stürmer Real Madrid im Alleingang aus dem Wettbewerb. Alle vier Tore erzielte er im Hinspiel beim 4:1 von Borussia Dortmund gegen den spanischen Rekordmeister. Seit dieser Partie galt der 25-Jährige als Wunschspieler des Real-Präsidenten Florentino Perez. Und der wollte Lewandowski mit aller Macht – und mit fast allem Geld der Welt.


Anfang Dezember beauftragte Perez laut 'Spiegel‘den britischen Anwalt Colim Pomford, sich um eine Verpflichtung Lewandowski zu kümmern. Der Jurist überbrachte ein außergewöhnliches Angebot, nachdem der Angreifer einen Sechs-Jahresvertrag erhalten sollte, der ihm jährlich 9,5 Millionen Euro garantieren sollte. Als Handgeld waren 10 Millionen Euro im Gespräch. Und damit die Berater auch zufrieden sind, sollten sie sage und schreibe 14 Millionen Euro erhalten. Um den Transfer dingfest zu machen, sollte Lewandowski noch im Dezember einen Vorvertrag unterschreiben. 


Hoeneß tobt: "Das ist eine Kriegserklärung"


Während der Club-WM in Marokko im Dezember haben die Bayern laut 'Spiegel‘ davon erfahren, dass Real Madrid ihnen ihren Wunschspieler vor der Nase wegschnappen wollte. "Das ist eine Kriegserklärung“, tobte Präsident Uli Hoeneß. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge nahm umgehend Kontakt mit Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf: "Rummenigge hat mich gefragt, ob wir Robert im Winter an Real verkaufen wollen. Wir hatten aber niemals die Absicht", sagt Watzke dem 'Spiegel‘.


Auch Lewandowskis Agent Maik Barthel bestätigte das Real-Angebot. "Es gab ein unmoralisches Angebot von Real Madrid. Aus Respekt vor einem so großen Club muss man sich das anhören. Aber es stand nie zur Debatte, dass wir unser Wort brechen“, sagte er. Bei den Bayern muss der polnische Nationalstürmer auch nicht am Hungertuch nagen. Für seinen Fünf-Jahresvertrag soll er 60 Millionen Euro erhalten.


المصدر: Arab Woorld


الــرد الســـريـع

مواضيع ذات صلة



القسم العام :: 

المنتدى العام

Loading...